Startseite / Total sozial / dumm und dümmer / Verbaler Schlagabtausch; Kim beleidigt Donald als „Dotard“

Verbaler Schlagabtausch; Kim beleidigt Donald als „Dotard“

„Dotard“- Der Streit zwischen den USA und Nordkorea geht in die nächste Runde

„Dotard“ scheint momentan das geflügelte Wort im Konflikt zwischen den USA und Nordkorea zu sein. Der lang andauernde Verbalkrieg zwischen dem US-Präsidenten Donald Trump und dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un gleicht einem Streit zweier Schuljungen; eine Provokation jagt die nächste. Trump ist für seine Rundumschläge auf Twitter bekannt, wie er schon in der Vergangenheit mehrfach unter Beweis stellte.

Kürzlich verhöhnte Donald Trump den Diktator und nannte ihn einen „kleinen Raketenmann“. Er drohte Nordkorea mit der totalen Vernichtung, sollte es die Raketentests nicht unverzüglich stoppen. Laut Trump befinden sich Kim Jong-un und sein Land auf einer „Selbstmordmission“.

Diese drastischen und provokanten Aussagen provozierten natürlich eine Gegenreaktion seitens Nordkoreas. Prompt meldete sich der Diktator zu Wort und bezeichnete Trump als „dotard“, was auf Deutsch übersetzt so viel wie „seniler Greis“ bedeutet.  Kim Jong-un drohte, dass er den „verwirrten US-Greis mit Feuer zähmen“ werde – eine Aussage, die man nicht unterschätzen sollte. Kurz darauf schossen die Suchanfragen beim Onlinewörterbuch Merriam Webster in die Höhe. Niemand wusste, was „dotard“ bedeutet. Das altmodisch klingende englische Wort war nicht mehr wirklich in Gebrauch – bis jetzt. Laut der koreanischen Journalistin Jihye Lee hiess es im ursprünglichen Statement „altes verrücktes Biest“, was dann sinngemäss mit „seniler Greis“ übersetzt wurde.

In jüngster Zeit hat Nordkorea vor allem durch seine unzähligen Raketen- und Atomtests auf sich aufmerksam gemacht. Das bettelarme Land investiert beinahe sein ganzes Vermögen in das Militär, sehr zum Leidwesen des unterdrückten Volkes. Trotz Sanktionen treibt Nordkorea das Spiel mit dem Feuer immer weiter. Kürzlich wurden auch nahe der japanischen Küste Raketen abgeschossen – Kim Jong-un riskiert damit die internationale Sicherheit und den Weltfrieden.

Doch auch Trumps Reaktionen sind eher zweifelhaft. Um seine Macht zu demonstrieren, liess er amerikanische Bomber- und Kampfjets nahe der nordkoreanischen Küste vorbeifliegen. Es bleibt wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Lage endgültig eskaliert.

Quellen: YouTube/Twitter

sehen Sie auch:

Dreister Portemonnaie-Dieb auf frischer Tat ertappt

Opfer veröffentlicht Video des Langfingers Im texanischen Fort Worth bestiehlt ein Mann in einer Bar …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.